Planung der Überdachung

Terrasse Loungmöbel

photo credit: Zangenberg_Sonnenschirme via photopinDieser Artikel erscheint als Teil der Serie Überdachung – Wohnzimmer im Grünen

Dieser Artikel erscheint als Teil der Serie Überdachung – Wohnzimmer im Grünen

Weitere Themen dieser Serie:

Nachdem ich im vorhergehenden Artikel bereits festgestellt habe, dass es witterungsbedingt oft nötig ist, Sitzplätze zu überdachen, um diese nutzen zu können, möchte ich Ihnen heute ein paar Gedanken zur Planung einer Terrassenüberdachung mitgeben.

Die Planungsphase ist enorm wichtig. Dabei gibt es verschiedene Aspekte zu berücksichtigen:

Wo soll die Überdachung hin?

– Als Frühstücksplatz auf der Ostseite des Hauses
– Als sonniger Sitzplatz im Süden
– Als Feierabendplatz um die Abendsonne zu genießen

Größere Gärten bieten oft mehrere Lieblingsplätze und Sitzgelegenheiten rund ums Haus. Welcher Platz überdacht werden soll hängt ganz von den Vorlieben des Nutzers ab. Die neue Überdachung soll schließlich auch optisch mit dem Bestand harmonieren. Vielleicht gibt es bei Ihrem Heim Nischen die sich geradezu anbieten, ohne großen Aufwand überdacht zu werden. Selbst im kleinsten Reihenhausgarten findet sich eine Lösung für Ihre Wunschterrasse.

Scheidhammer TerrassenüberdachungFestlegen der Größe:

Ist der Platz erst mal gefunden, geht es um die optimale Gestaltung und welche Größe der Sitzplatz haben soll.

Es gibt die Möglichkeit die Konstruktion in Ständerbauweise auf 4 Füße zu stellen (oder 6 oder 8, je nach Größe). Bei Verzicht auf die wandseitigen Säulen, kann entweder ein Wandträger an der Hauswand montiert werden, auf dem dann die Sparren aufliegen, oder jeder Sparren wird einzeln in der Wand befestigt.

Beide Varianten haben ihre Vor- und Nachteile. Während bei der einen die Säulen in Hauswandnähe vielleicht unerwünscht oder gar im Wege sind, bleibt bei der Wandbefestigung abzuklären, ob die Statik es ermöglicht, direkt an die Wand zu montieren. Vollwärmeschutz und hochdämmende Ziegel der neuesten Generation bereiten hier oft Probleme.

Beschaffenheit des Untergrundes

Wie ist der Untergrund beschaffen, auf der die Überdachung stehen soll? Wichtig für die Planung der Konstruktion ist es weiterhin zu wissen, wie die Säulen am Boden montiert werden sollen. Sofern es sich um einen Neubau handelt, können bereits bei der Planung der Terrasse die Fundamente für die Säulen berücksichtigt werden.

Denn bereits vorhandene Köcherfundamente vereinfachen die spätere Montage der Säulen. Sie haben zudem den Vorteil, dass durch die Einspannung der Säulen in Beton meist keine diagonale Aussteifung vonnöten ist. Ein später montierter Terrassenbelag, egal ob Holz, Stein oder Fliesen kann bis zur Säule angearbeitet werden.

Ebenso kann jede Standsäule mit einer sogenannten Fußplatte versehen sein, die dann direkt auf dem Rohbeton montiert wird. Auch hier kann der Belag bis zur Säule angepasst werden.

Auf einer an sich fertigen Terrasse, bei der die Überdachung später hinzukommt, kann ebenfalls gut mit der Montage von Fußplatten gearbeitet werden. Bei tragfähigem Untergrund können die Säulen direkt auf dem Terrassenbelag stehen, wobei die Anker durch den Belag hindurch in Beton befestigt sein müssen.

Im nächsten Blog möchte ich etwas näher auf die Feinplanung für eine Überdachung eingehen.

In dieser Serie erscheinen:

Wohnzimmer im Grünen

Scheidhammer Herbstblumen
Vermehrt spielt sich das Leben in den Sommermonaten im Freien ab. Langsam aber sicher neigt sich der Sommer dem Ende zu. Wie man die Freiluftsaison verlängern kann, möchte ich Ihnen in den nächsten Wochen mit dem Thema Überdachungen näherbringen.

Der Garten im Laufe der Jahrzehnte

Die Ansprüche die wir heutzutage an unseren Garten stellen hat sich im Laufe der Zeit stark verändert. Während in den 50ziger und 60ziger Jahren noch der Nutzgarten im Vordergrund stand, in dem alles angebaut wurde, was in unseren Breitengraden wuchs: von Kohl, Kartoffeln, Karotten und Salat bis zu diversen Beerensträuchern und Obstbäumen, stand in den 70ziger und 80ziger Jahren dann eher der Ziergarten im Vordergrund, mit großen Rasenflächen, Rosenbeeten und Thujenhecke.

Der Naturgarten entstand im Gegenzug dazu, während heute Themengärten mit lauschigen Sitzplätzen und Natursteinmauern oder Gabionen sehr beliebt sind. In Einem sind sich die meisten Leute einig: Pflegeleicht und schön anzusehen soll er sein! Ein Rückzugsort nach einem stressigen Arbeitstag, eine Oase im Grünen.

Das Wohnzimmer im Grünen
oder Überdachungen verlängern die Freiluftsaison

Wer hat das noch nicht erlebt: Man freut sich auf einen geruhsamen Feierabend zuhause auf der Terrasse und eine gemütliche Brotzeit. Kaum hat man dann Platz genommen fängt es zu regnen an … oder der Wind ist zu stark … oder die Sonne brennt zu sehr … oder die Terrasse ist einfach zu zugig und damit unbequem. Endlich hätte man Zeit, doch der Sitzplatz ist witterungsbedingt nicht zu nutzen.

Abhilfe können Überdachungen schaffen. Sie schützen vor Regen und übermäßiger Sonneneinstrahlung. Die neuen Kissen können auf der Garnitur bleiben, und müssen nicht jedes Mal weggeräumt werden.Scheidhammer Freisitz

Langlebig und pflegeleicht

Viele Gestaltungsmöglichkeiten stehen für eine Überdachung zur Verfügung. Unterkonstruktionen aus Stahl, Aluminium oder Holz. In Verbindung mit der Dachdeckung entsteht ein wohnlicher Freiluftraum. Die Anforderungen an eine neue Überdachung sind hoch: gut gestaltet mit ansprechendem Design soll sie sich dem Haus anpassen. Der Freisitz muss – Tag aus Tag ein – den Belastungen der Witterung standhalten. Die richtige Wahl der Materialien und der entsprechenden Oberflächenbehandlung sorgt für geringen Pflegeaufwand.

In dieser Serie erscheinen:

Was ist für Sie wichtig bei Ihrer Terrasse, Ihrer Überdachung im Garten? Teilen Sie uns Ihre Erfahrungen mit!

Metallgestaltung von der Antike bis Heute

Scheidhammer SchmiedefeuerDer wehrhafte Schmied

Die Legende vom wehrhaften Schmied geht auf ein Geschehen in der Gertrudisnacht zurück. Das historische Vorbild des Schmiedes war wahrscheinlich ein Metzger, der in der Nacht vom 16. auf 17. März 1278 Graf Wilhelm von Jülich in der Aachener Jakobsstraße vor dem Weißfrauenkloster erschlug. Dieser war mit Gefolgschaft nach Aachen eingedrungen und wollte die freie Reichsstadt unterwerfen. Das Vorhaben scheiterte jedoch an der Gegenwehr der Aachener Bürger.

Aachen blieb reichsunmittelbar, musste jedoch 1280 einen Sühnevertrag schließen. Bestandteil dieses Vertrages war die Errichtung eines Sühnedenkmals am Ort, an dem das Geschehen mit der Erschlagung des Grafen gipfelte.

Der Schmied in der Antike

In der Antike entstand im Mittelmehrraum eine erste Blütezeit künstlerischen Schaffens, das mehrere Arbeitstechniken verband. Der Schmied ist einer der ältesten Berufe überhaupt. Seine Arbeit umgab stets etwas Mystisches, was wahrscheinlich an der Arbeit mit dem Feuer lag. In früherer Zeit waren die Schmiede hauptsächlich als Waffen- und Gerätehersteller geschätzt und gesucht.

Schon bald ergab sich eine Spezialisierung in die Berufe des Gürtlers und Ziseleurs. Das Berufsbild des Metalldrückers schließlich entwickelte sich vor ca. 170 Jahren.
Im ländlichen Raum war der Schmied auch im 20. Jahrhundert noch ein Handwerker mit sehr breitem Spektrum: als Beschlagsschmied für Wagen und Ackergeräte, als Hufschmied, Kunstschmied, Schlosser und Werkzeughersteller.

Besonders in den Städten mit ihren Zünften setzte die Spezialisierung schon früh ein, aber auch in bestimmten Regionen kristallisierten sich Spezialisten heraus wie Kupferschmiede, Nagelschmiede, Messerschmiede und Harnischmacher. Daraus etablierten sich bis heute bedeutende Firmen, wie. z.B. Solinger Messerschmiede.

Der Schmied wird zum Metallgestalter

Mit der Reform der Berufsbezeichnungen und der Vereinigung der Schmiede- und Schlosserinnung zur Metallinnung wurde aus dem Beruf des Schmiedes und des Schlosser einheitlich der Metallbauer.

Unter diesem Berufsbild gibt es heute:

  • Metallbauer, Fachrichtung Metallgestaltung
  • Metallbauer, Fachrichtung Konstruktionstechnik
  • Metallbauer, Fachrichtung Fahrzeugbau

Die Metallgestaltung ist ein Teil der Metallbau-Branche. Sie umfasst alle Bereiche, in denen Metall-Halbzeuge durch warme oder kalte Verformung kreativ gestaltet werden. Metallgestaltung erfordert nicht nur die Kenntnis aller technischen Möglichkeiten, sondern auch ein hohes Maß an Formempfinden.

MetallgestalterINNEN fertigen und montieren heute alle gestaltenden Metallbauarbeiten, in und an öffentlichen und privaten Gebäuden: Dazu gehören z.B. Tore, Zäune, Gitter, Geländer, Treppen und Balkongitter, Umwehrungen, Beschläge, Kunst am Bau, Ausleger, Firmenschilder und Embleme, Brunnen, Skulpturen, Klangobjekte, Sakrale Ausstattungen und Gebrauchsgegenstände.

Und gerade weil der Beruf des Schmiedes schon so alt ist gibt es auch viele alte Objekte die erhaltungswürdig sind und der Restaurierung bedürfen. Daraus ergibt sich ein spannendes und sehr umfangreiches Aufgabengebiet. Dabei ist es immens wichtig, dass ausgebildete Restauratoren mit dem nötigen Sachverstand an diese Arbeiten herangehen.

Denn Hand aufs Herz: Was wären Urlaubs- oder Städtereisen ohne die Zeitzeugen vergangener Jahrhunderte?Scheidhammer Blattfeder geschmiedet

Schmiedetreffen:

Und weil kreativ tätige Metallgestalter auch gerne Ihr Können demonstrieren, möchte ich noch auf zwei Schmiedetreffen hinweisen:

Schmiedetreffen in Stia/Italien vom 05.-08. September 2013
mit gleichzeitiger Austragung 6. Schmiedeweltmeisterschaft und

2. Oberbayerisches Schmiedetreffen am 14.-15.September 2013
im Freilichtmuseum von Markus Wasmeier in Schliersee

Mehr Informationen dazu unter:
www.metall-aktiv.de
www.wasmeier.de/das-museum/schmiede.html

Waren Sie schon einmal auf einem Schmiedetreffen und haben dem besonderen Flair beigewohnt? – Schreiben Sie uns Ihre Eindrücke!

 

 

Quelle: ABV Verlag und Wikipedia

Lago di Caldonazzo – Ein Urlaubsrückblick

Scheidhammer - CaldonazzoseeDer Lago di Caldonazzo liegt wie eine Perle zwischen den grünen Hügeln. Mit einer Länge von 4735 m und Breite von 1870 m ist er der größte See im Trentino. Wegen seines vielseitigen Sportangebotes – von Surfen über Wasserski bis zu Drachenboot-Törns – ist er eines der beliebtesten Ferienziele der Region.
Der Tourismus konzentriert sich auf das Südufer, wo begrünte Strandpassagen in weite Apfelgärten übergehen, was besonders während der Blütezeit ein herrlicher Anblick ist.

Wandern – Auf den Spuren von Albrecht Dürer

Das Hochwasser der Etsch zwang Albrecht Dürer einst auf seiner ersten Italienreise 1494 von der geplanten Route abzuweichen. So machte er einen Umweg, einige Aquarelle erinnern noch daran. Heute ist dieser Weg nach ihm benannt.
Scheidhammer - RömerbogenStartpunkt ist in Laag an der Grenze zum Trentino. Es geht durch den Wald leicht bergan, und bald öffnet sich der Blick aufs Laukustal. Am Wegrand nicken Flammeichen, kleine knorrige Bäume, die sich wie Nadeln an dan Hang heften. Nach etwa einer Stunde wird die Route eben, wir überqueren den Laukusbach über eine steinerne Römerbrücke und erreichen nach einem gemütlichen Spaziergang den Ort Buchholz.
Dort im Skulpturengarten von Sieglinde Tatz Borgogno, sind 200 Werke aus Stein und Bronze von der Künstlerin auf dem Gelände arrangiert.

Der Rückweg nach Laag dauert eine gute Stunde. Auf halber Strecke liegt die Gaststätte Baita Garba, wo es ausgezeichnete Trentiner Küche und frische Forellen gibt.

Der Valsugana –Radweg

Ein Traum für Fahrrad-Fans ist der Valsugana-Radweg. Auf landschaftlich reizvoller Strecke verbindet er in 80 km Pergine Valsugana und Bassano del Grappa, jene schmucke Stadt am Fuße des Monte Grappa, bei der die Brenta das enge Tal in Richtung des weiten italienischen Tieflandes verlässt. Für die gesamte Strecke, die keine besonderen Herausforderungen birgt, benötigt man ca. 7 Std.

Doch es lohnt sich durchaus, mehr Zeit einzuplanen: zum Schauen, Rasten, für ein Bad im Caldonazzo- und Levicosee oder für einen Bummel in einem der Orte an der Strecke. Mal führt der Weg an einem See entlang, dann wieder durch weite Apfelgärten und vorbei an Rebstöcken. Mal folgt man dem Lauf der Brenta, mal rollt man vorüber an den Arkaden alter Häuser oder durch die Gassen eines Dorfs.

Scheidhammer - Holzbrücke Bassano del Grappa

Holzbrücke von Bassano del Grappa

Die Tour ist beschildert und Tafeln informieren über Wissenswertes am Wegesrand. Unterwegs kann man sich an diversen Grillstationen stärken. Wer Teilstrecken per Bahn zurücklegen möchte, dem stehen im Sommer Züge mit Fahrradabteilen auf der Linie Trento – Bassano zur Verfügung.

Klettern – Val Scura

Die Berge rund um den See warten darauf erobert zu werden. Rund um den See gibt es viele Berge mit Wegen unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade: Marzola, Vezzena und Panarotta, um nur einige zu nennen. Wir haben uns diesmal den Aufstieg zum Monterovere über das Val Scura vorgenommen.

Von Caldonazzo aus fahren wir nach Lochere, parken das Auto am dortigen Albergo und machen uns auf den Weg die Straße hoch. Nach wenigen hundert Metern befindet sich der Einstieg zu Weg 233 auf der rechten Seite. Zuerst laufen wir am Flußbett des Rio Bianco entlang, der im August kaum Wasser führt. Daher ist es auch nicht schwierig das Flußbett mehrmals zu queren. Alles was man dazu braucht, ist ein wenig Balance.

Scheidhammer - Austieg Val ScuraDie Steine sind vom Wasser zu sagenhaften Formen ausgespült. Um uns herum nur Felsen. Wilde Formationen, Natur pur. Der Weg ist gut gekennzeichnet. Im oberen Bereich helfen Leitern und Seile beim Aufstieg. An einigen Stellen ist der Weg ausgesetzt, und es ist nicht immer einfach zu gehen. Ich für meinen Teil bin froh, durch die Kletterausrüstung gesichert zu sein. Ziemlich viel Schotter. Die Felsen ringsum lassen nur wenig Raum für eine Vegetation.

Oben angekommen, öffnet sich das Tal. Wir befinden und auf der Hochebene von Vezzena. Nach einer kurzen Rast im Albergo Monterovere machen wir uns auf Weg 202 an den Abstieg. Der Kaiserjägerweg bietet uns dabei einen atemberaubenden Ausblick über den Caldonazzo und Levico-See.Scheidhammer - Seeblick Val Scura

Wie Sie sehen hat die Region Trentino vieles zu bieten. Ich wollte Ihnen nur ein paar Möglichkeiten aufzeigen, wie man in dieser Region entspannt seinen Urlaub verbringen kann. Wir kommen immer wieder gerne in diese Region.

Wie verbringen Sie am liebsten die schönsten Tage des Jahres?

 

Machen Sie den Sicherheitscheck!

Scheidhammer altes SchlossEs ist Urlaubszeit und lange dauert es nicht mehr und die Tage werden wieder kürzer und die Nächte länger.
Laut polizeilicher Statistik gab es 2011 132.595 Wohnungseinbrüche. Das ist eine Zunahme von 9,3% im Vergleich zum Vorjahr. Die Geschädigten haben oftmals nicht nur mit dem Verlust Ihres Eigentums und den Einbruchschäden zu kämpfen, sondern leiden häufig auch unter psychologischen Folgen.

Es wird daher immer wichtiger sein Haus zu schützen. Die Statistiken der Kripo weisen nach, dass überall eingebrochen wird. In ländlichen Gebieten sind es bevorzugt Einfamilienhäuser, während im städtischen Bereich Mehrfamilienhäuser im besonderen Interesse der Einbrecher stehen. Hauptangriffspunkte sind dabei Fenster und Fenstertüren, sowie Nebeneingangstüren.

Gut zwei Drittel der Diebe kommen im Schutz der Dunkelheit. Eher selten kommt ein Einbrecher durch die Haustür, denn die sind meist gut gesichert. Dafür sind gekippte Fenster oder Nebeneingangstüren umso beliebter. Gerade Kellertüren sind oft uneinsehbar und ungebetene Besucher fühlen sich hier ungestört. Darum ist es besonders wichtig, diese Türen gut zu sichern.

Methoden der Einbrecher

Egal ob Fenster oder Türen, in den weitaus meisten Fällen wendet der Einbrecher die Aufhebelmethode an, d.h. ein stabiler Schraubendreher oder Brecheisen sind die häufigsten Tatwerkzeuge. Deshalb kommt es verstärkt darauf an die Hürde von Sekunden auf Minuten zu erhöhen, denn ein Dieb hat keine Zeit und scheut das Risiko. Knackt er eine Tür nicht binnen Sekunden, bricht er lieber ab und wendet sich einem anderen Objekt zu.

Einbau von Sicherungselementen

Ein großer Teil der versuchten Wohnungseinbrüche scheitert daran, das mechanische Sicherungselemte zusätzlich eingebaut worden sind. In vielen Fällen, so die Erkenntnis der Sicherheitsexperten, hält die Tatsache, dass eine Tür oder ein Fenster zusätzlich gesichert ist, manchen Einbrecher von vornherein von seiner Tat ab. Es lohnt sich also in jedem Fall, Haus und Wohnung mechanisch zu sichern. Sie sparen sich nicht nur eine Menge Ärger, sondern bewahren sich auch Ihre Privatsphäre, die durch jeden Einbruch empfindlich gestört wird.

Gegenoffensive starten:

Bitte beantworten Sie sich folgende Fragen:

Sind die Türbeschläge von außen aufgeschraubt?
Ist das Schloss der Haustür/Kellertür/Nebeneingangstür ein einfaches Bartschloss?
Sind Keller- und Nebeneingangstüren nur einfache Holztüren?
Ragt bei vorhandenem Zylinderschloss der Profilzylinder mehr als 3 mm aus dem Beschlag heraus?
Ist das Schließblech nur mit normalen Holzschrauben befestigt?
Fehlt bei gekipptem Fenster ein Sicherungselement?
Fehlt an der Eingangstür ein Zusatzschloss?
Sind Fenstergriffe montiert, die Sie nicht abschließen können?
Fehlt für Rollläden die Sicherung von innen?
Lassen sich Gitterroste von außen abheben?
Sind Dachfenster leicht erreichbar und nicht abschließbar?

Jedes JA zeigt Ihnen eine Schwachstelle auf, die Einbrecher nutzen können. Sie sollten so schnell wie möglich Abhilfe schaffen.
Tipps wie Sie am besten vorgehen, zeigt die Polizei gemeinsam mit Handwerk, Architekten, Industriepartnern und Versicherungen auf. Weitere Informationen hierzu finden Sie auch im Internet unter www.zuhause-sicher.de

Haben Sie noch Fragen, dann rufen Sie uns einfach an.
Wir beraten Sie gerne wie auch Ihr Heim sicherer wird!

Wir machen Urlaub

Stia 2007 (7)Jahresurlaub

Der alljährliche Jahresurlaub steht vor der Tür.
Nach der Hitzewelle der letzten Wochen sind die Energiereserven ziemlich aufgebraucht und alle sehnen ein paar Wochen der Ruhe und Entspannung herbei.

Reserven auftanken

Jeder Mensch hat andere Methoden um sich vom Stress des Alltags zu erholen.
Wichtig ist vor allem einmal loslassen zu können, um die Energiereserven wieder aufzufüllen.  Entscheidend ist nicht das Wo, sondern dass Sie Abstand zu Ihrem Arbeitsalltag gewinnen können. Ob Sie das zu Hause, in Ihrem Garten oder auf Reisen am Besten können, müssen Sie für sich selbst herausfinden.

Urlaubsvarianten

Wir bevorzugen eine Mischung aus Faulenzen und frischer Luft, Radfahren und Gutem Essen, Bergwandern und im See erfrischen. Daher werden wir in diesem Jahr wieder einmal ins Trentino fahren. Am herrlich gelegenen Lago di Caldonazzo kann man nach den sportlichen Aktivitäten wunderbar in das kühle Nass eintauchen oder sich auch gleich wieder auf das Surfbrett schwingen, anstatt sich im Liegestuhl zu lümmeln. Ausflüge nach Verona oder Venedig gehören schon fast zum Standardprogramm. Jeder so, wie er gerade mag.

Scheidhammer SurfenWir möchten uns nun in den wie wir meinen wohlverdienten Urlaub verabschieden:

Vom 16.08. bis 28.08.2013 ist unser Betrieb geschlossen.

Ab dem 29. August sind wir wieder für Sie da um uns in neue, anspruchsvolle Projekte zu stürzen, mit IHNEN.

Scheidhammer Trento

Scheidhammer Gipfel

Treppenformen

Scheidhammer - Podesttreppe 90° Unterschiedliche Treppenformen

Bereits im Stadium der Planung legen Sie die grundlegende Form Ihrer Treppe fest.
Auf die Arten und Formen der Treppen und deren Eigenschaften möchte ich heute etwas näher eingehen.

In Wikipedia lautet die Definition einer Treppe folgendermaßen:
Treppe – Schema einer Treppe
Eine Treppe (süddt. und österr. Stiege) ist ein aus Stufen gebildeter Auf- oder Abgang, der es ermöglicht, Höhenunterschiede bequem und trittsicher zu überwinden. Eine Treppe besteht aus mindestens drei aufeinander folgenden Auftritten.

Die unterschiedlichen Treppenformen sind abhängig von der Laufrichtung, Form und Zahl der Treppenläufe. Häufig verbaut werden:


Geradläufige Treppen
und Podesttreppen

Bei Treppen mit einem geraden Handlauf spricht man von geraden oder geradläufigen Treppen. Dabei haben alle Stufen dieselbe Form und denselben Auftritt (siehe Abb. C) Sie wirkt klar, schlicht und unaufdringlich.

Auf einer geraden Treppe können Sie geradeausgehend ohne Unterbrechung nach oben gehen (einläufig gerade). Mehrläufig gerade nennt man eine Treppe, wenn sie durch ein Zwischenpodest unterteilt wird (siehe Abb. G) Dieses ist bei Aufstiegshöhen über 2,75 m erforderlich.

Gerade Treppen verbinden Stockwerke auch mit Hilfe einer Richtungsänderung. Dann spricht man von Podesttreppen oder gegenläufig geraden Treppen. Das Podest unterbricht dabei den Treppenlauf und ermöglicht dadurch eine Richtungsänderung um 90° oder 180° (siehe Abb. ABD). Die Podesttreppe dominiert Ihr Treppenhaus und benötigt viel Raum.

Halb- und Viertelgewendelte Treppen

Eigentlich ist eine viertelgewendelte Treppe eine gerade Treppe, wobei entweder der untere oder obere Teil der Treppe gewendelt ist. Die Treppe dreht sich spiralförmig um das Treppenauge. Im Gegensatz zur geraden Treppen werden die Stufen, je weiter sie vom Treppenauge entfernt sind, immer breiter (siehe Abb. F,J).

Darüber hinaus gibt es auch 2 mal viertelgewendelte Treppen, wobei Antritt und Austritt gewendelt sind (siehe Abb. H). Viertelgewendelte Treppen wirken äußerst representativ. 2 mal viertelgewendelte Treppen gelten als Alternative zur Spindeltreppe, weisen jedoch einen höheren Gehkomfort auf.

Daneben gibt es noch die halbgewendelte Treppe, bei der die spiralförmige Drehung in der Mitte standfindet (siehe Abb. E). Durch die Wendelung eine optisch sehr schöne Treppenform.

TreppenformenSpindeltreppen

Spindeltreppen winden sich nicht um ein Treppenauge wie die vor beschriebenen Varianten, sondern um eine zentrale Mittelsäule. Diese sogenannte Spindel ist das Tragelement, an dem die Stufen befestigt werden. Das Geländer führt an den Stufen oder einer zusätzlichen, außen geführten Wange nach oben. Eine rechts- oder linksgewendelte Ausführung ist möglich. Der große Vorteil der Spindeltreppe ist der geringe Platzbedarf (siehe Abb. K).

Wendeltreppen

haben in der Mitte ein offenes Treppenauge. Es gibt sie mit ein oder zwei Treppenwangen. Bei einer einwangigen Wendeltreppe ist die Wange mittig oder innen angebracht, bei der zweiwangigen innen und außen. Die Wangen halten sowohl Stufen als auch Geländer und übernehmen wichtige statische Funktionen (siehe Abb. J). Wendeltreppen werden gerne als Wohnhaustreppen gewählt.

Die Treppe Ihrer Wahl war noch nicht dabei? – Oder Sie benötigen Sonderbauarten?
Für weitere Details und Fragen könne Sie uns gerne kontaktieren.

Ausbildung beendet !!

Scheidhammer Gesellenstück GeltingerHerzlichen Glückwunsch zur bestandenen Gesellenprüfung !!

Wieder konnte einer unserer Auszubildenden seine Lehrzeit mit einem hervorragenden Abschluss beenden.

Im Rahmen der Freisprechungsfeier in Vilshofen nahm Hannes Geltinger vor kurzem seinen Facharbeiterbrief in Empfang und erhielt eine Belobigung der Berufsschule. Darüber hinaus wurde ihm eine von Regierungspräsident Heinz Grunwald unterzeichnete Anerkennungsurkunde als besondere Auszeichnung für hervorragende Leistungen in der Berufsschule überreicht.

Diesen Glückwünschen schlossen sich Klassenleiter Frank Dullinger, die Schulleitung und selbstverständlich auch wir an.

Im Rahmen dieser Feierstunde konnten auch anwesende Eltern und Lehrherren die gefertigten Gesellenstücke und Arbeitsstücke begutachten.

Aufgabe der praktischen Prüfung in diesem Jahr war es als Gesellenstück ein Sidebord zur Aufbewahrung von Kleinteilen zu entwerfen und anzufertigen.
Hannes löste diese Aufgabe, indem er ein Edelstahlkästchen mit 4 Schüben entwarf. Gestaltung und Ausführung sind ihm dabei bestens gelungen.

Ausbildung als gute Grundlage

Seit unserer Gründung war es uns stets ein Bedürfnis jungen Menschen auch Ausbildungsplätze zur Verfügung zu stellen, mit dem Ziel Ihnen auch langfristig eine Perspektive zu bieten.
Und unser Bemühen gibt uns recht. Mehrere unserer Azubis konnten ihre Ausbildung zum Metallbauer, Fachrichtung Metallgestaltung bereits mit hervorragenden Abschlüssen beenden.

Landessieger im Schmiedehandwerk

Scheidhammer - Eckl m.UrkundeSo wie Josef Eckl: Dieser ging aus dem praktischen Leistungswettbewerb der Handwerksjugend im Land Bayern mit einem als Fisch geschmiedeten Schlüsselbord als Landessieger der Metallbauer, Fachrichtung Metallgestaltung hervor. Im Bereich der Handwerkskammer Niederbayern / Oberpfalz wurde er 2010 zunächst Kammersieger bei der Gesellenprüfung.

Seine berufliche Ausbildung hat Josef Eckl ebenfalls in der Schmiede von Josef Scheidhammer in Jesenkofen erhalten, wo er auch jetzt noch tätig ist. Im Rahmen einer Feierstunde der Handwerkskammer wurden seine hervorragenden Leistungen durch Überreichung einer Siegerurkunde und Medaille durch die Herren Prebeck und Tauber gewürdigt.

Als Landessieger hatte sich Josef Eckl zur Teilnahme am Bundesentscheid qualifiziert, der im November 2010 in Northeim stattfand. Beim Bundesentscheid konnte Josef Eckl dann einen hervorragenden 2. Platz für sich entscheiden.Scheidhammer Gesellenstück

Weitere Beiträge zu diesen Thema: Junges Handwerk überzeugt

Treppen im privaten Wohnbereich

Treppengeländer geschmiedetDa ich vor kurzem damit begonnen habe einen Blog zu führen, möchte ich heute etwas näher auf Treppen im privaten Wohnbereich eingehen. Für alle Arten von Treppen gilt es bereits in der Planungsphase für Ihr neues Eigenheim einige grundlegende Punkte zu entscheiden:

Welche Treppenform? – Die alles entscheidenden Frage

Verfügen Sie über ein separates Treppenhaus oder wird die Treppe in den Wohnbereich, z.B. im Esszimmer integriert?
Bedenken Sie, dass Sie sich mit Ihrer Entscheidung ein für alle Mal an die gewählte Treppenform binden. Ein Möbel lässt sich schnell einmal austauschen. Eine Treppe bleibt im Haus, wahrscheinlich für immer. Umso wichtiger ist dadurch eine gute Gestaltung und funktionelle Ausführung. Zudem sollten Sie auch die Laufwege im Haus beachten, um eine harmonische Gehlinie zu erhalten.

Bereits in diesem Stadium der Planung legen Sie daher die grundlegende Form der Treppe fest:

Geradläufige Treppen
Podesttreppen
Halbgewendelte Treppen
Viertelgewendelte Treppen
Wendeltreppen
Spindeltreppen
Freitragende Treppen

Die Treppenform die zu Ihnen passt, wird Ihr Wohlbefinden steigern, wenn Sie die Treppe rauf und runter laufen. Überlegen Sie gut: Gibt es Treppenformen die Sie lieber meiden und andere, die Sie bevorzugt gehen? Lassen Sie sich Zeit mit Ihrer Wahl.

Ein weitere Grundsatzentscheidung wird sein: Offene oder geschlossene Treppe?

Betontreppe

Bevorzugen Sie eine geschlossene Treppe aus Beton, mit Tritt- und Setzstufen, der Belag aus Holz oder Stein? In dieser Variante kann nichts zwischen den Stufen durchfallen. Bei Platzmangel kann eventuell auch die Haustechnik oder ein Einbauschrank unter der Betontreppe eingebaut werden.

Offene Treppe

Oder lieber eine offene Treppenkonstruktion? Mit einer Unterkonstruktion aus Stahl mit Stufen aus Holz, Stein oder Glas. Diese Treppe wirkt leicht und lässt viel Licht durch.

Platzbedarf durch exakte Planung

Den für Ihr Objekt optimalen Grundriss finden Sie gemeinsam mit Ihrem Treppenberater. Er wird mit Ihnen in einem ausführlichen Beratungsgespräch erörtern, welches Steigungsverhältnis für die Treppe am bequemsten zu laufen ist und wie breit die Treppe werden soll. In der Regel wird eine Treppe über ein Geschoß mit 14-16 Stufen geplant. Eine minimale Schrittlänge von 63 cm ist dabei zu beachten. (Steigung-Auftritt-Steigung)

Achten Sie bei der Planung ebenfalls auf ein Treppenauge mit einem vernünftig großen Abstand von Treppenlauf zu Treppenlauf, bzw. Podestlauf. Dieser sollte 25 cm oder mehr betragen. Bei ausreichend großem Treppenauge kann das spätere Geländer seitlich an der Treppe montiert werden, was für Sie als Bauherr meist kostengünstiger ist als eine Montage in Holz- oder Steinstufen von oben. Zudem bleibt die Lauffläche der Stufen in voller Breite erhalten. Wird aus gestalterischen Gründen dennoch eine Geländermontage in die Stufen gewünscht, empfehlen wir die Lauffläche etwas breiter zu wählen. In Deutschland beträgt das Mindestmaß für die nutzbare Lauffläche 80 cm, jedoch gilt, je breiter umso bequemer zu gehen. Üblich sind 100-110 cm.

Sie sehen es gibt viele Treppenvarianten, wobei meist die Grundform bereits durch den Architekten vorgegeben wurde. Darüber hinaus stehen Ihnen noch viele weitere Kombinationsmöglichkeiten zur Verfügung, sowie diverse Materialentscheidungen: Stahl, Holz, Glas, Stein

Gibt es Treppenformen die Sie lieber meiden und andere, die Sie bevorzugt gehen? Welche Treppenart bevorzugen Sie? Schreiben Sie uns!

Himmel Landshut – Tausend Landshut

Scheidhammer - LaHo 3.SonntagAm dritten Hochzeitssonntag hielt uns nichts mehr Zuhause. Nachdem wir auch noch Schmiedekollegen  zu Besuch hatten, die den Hochzeitszug noch nie gesehen hatten, machten wir uns bereits am Vormittag bei Traumwetter auf nach Landshut, um dem historischen Spektakel beizuwohnen. Schon auf dem langen Fußweg zur Burg begegneten uns die ersten Bläsergruppen, die uns mit mittelalterlichen Waisen auf einen heißen Sommersonntag einstimmten. Weiter ging es unter schattigen Bäumen an gut gelaunten Edeldamen und Pagen vorbei bis zum Vorplatz der Burg. Mit den Darbietungen der Gaukler hatten wir einen Riesenspaß. Die nächste Musikgruppe wartete schon auf ihren Auftritt.

Und was hat das jetzt mit unserer Tätigkeit als Metallgestalter zu tun? – Viel !!

Landshut die Gotische Stadt

Landshut als Gotische Stadt bietet uns ein breites Betätigungsfeld für Renovierungs- und Restaurierungsaufgaben. Schon auf dem Weg über den Burggraben stützen wir uns auf einen vor längerem von uns nach alten Vorgaben geschmiedeten Handlauf, um in die Tiefe zu blicken.
Zur Stärkung nehmen wir auf der Terrasse der Burgschänke Platz. Scheidhammer - Fialspitz St. MartinVon hier aus haben wir einen wunderbaren Blick auf die Basilika Minor St. Martin, deren frisch renovierte Fialspitzen in der sommerlichen Sonne glänzen. Es ist kaum zu glauben: die vergoldeten Kugeln, die von Weitem so klein aussehen, haben tatsächlich einen Durchmesser von 70 cm! Wir genießen die herrliche Aussicht auf die Altstadt, das Essen und das herrliche Wetter.

Alsbald machen wir uns auf in die Altstadt, um noch einen schönen Platz für den Umzug zu sichern. Gleich am Dreifaltigkeitsplatz haben wir Glück und stehen in zweiter Reihe. Sicht und Stimmung sind ausgezeichnet. Unsere Gäste rundum zufrieden.

Scheidhammer LA RathaustürSpäter begeben wir uns noch auf einen Streifzug durch die Altstadt runter bis zur Residenz. Das Rathaus liegt gegenüber. Die von uns renovierten, gotischen Türbeschläge und das historische Schloss glänzen in der Sonne. Die Herren fachsimpeln über verschiedene Restaurierungstechniken. Fast zwangsläufig kommen wir daher auf dem Weg zum Hofgarten noch am Franziskanerkloster vorbei, wo eine restaurierte Zaunanlage das kompette Ensemble umschließt.
Durch den Hofgarten machen wir uns wieder an den Aufstieg zur Burg zum Ausgangspunkt unseres Rundgangs. In einem nahe gelegenen Biergarten lassen wir die Erlebnisse des Tages noch etwas nachwirken und freuen uns schon auf unser nächstes Treffen.

Scheidhammer LA HochzeitszugHaben Sie auch Lust bekommen auf die Landshuter Hochzeit? – In der kommenden Woche haben Sie dazu noch Gelegenheit. Die Sehenswürdigkeiten von Landshut hingegen können Sie jederzeit besichtigen.