Ausbildung beendet !!

Scheidhammer Gesellenstück GeltingerHerzlichen Glückwunsch zur bestandenen Gesellenprüfung !!

Wieder konnte einer unserer Auszubildenden seine Lehrzeit mit einem hervorragenden Abschluss beenden.

Im Rahmen der Freisprechungsfeier in Vilshofen nahm Hannes Geltinger vor kurzem seinen Facharbeiterbrief in Empfang und erhielt eine Belobigung der Berufsschule. Darüber hinaus wurde ihm eine von Regierungspräsident Heinz Grunwald unterzeichnete Anerkennungsurkunde als besondere Auszeichnung für hervorragende Leistungen in der Berufsschule überreicht.

Diesen Glückwünschen schlossen sich Klassenleiter Frank Dullinger, die Schulleitung und selbstverständlich auch wir an.

Im Rahmen dieser Feierstunde konnten auch anwesende Eltern und Lehrherren die gefertigten Gesellenstücke und Arbeitsstücke begutachten.

Aufgabe der praktischen Prüfung in diesem Jahr war es als Gesellenstück ein Sidebord zur Aufbewahrung von Kleinteilen zu entwerfen und anzufertigen.
Hannes löste diese Aufgabe, indem er ein Edelstahlkästchen mit 4 Schüben entwarf. Gestaltung und Ausführung sind ihm dabei bestens gelungen.

Ausbildung als gute Grundlage

Seit unserer Gründung war es uns stets ein Bedürfnis jungen Menschen auch Ausbildungsplätze zur Verfügung zu stellen, mit dem Ziel Ihnen auch langfristig eine Perspektive zu bieten.
Und unser Bemühen gibt uns recht. Mehrere unserer Azubis konnten ihre Ausbildung zum Metallbauer, Fachrichtung Metallgestaltung bereits mit hervorragenden Abschlüssen beenden.

Landessieger im Schmiedehandwerk

Scheidhammer - Eckl m.UrkundeSo wie Josef Eckl: Dieser ging aus dem praktischen Leistungswettbewerb der Handwerksjugend im Land Bayern mit einem als Fisch geschmiedeten Schlüsselbord als Landessieger der Metallbauer, Fachrichtung Metallgestaltung hervor. Im Bereich der Handwerkskammer Niederbayern / Oberpfalz wurde er 2010 zunächst Kammersieger bei der Gesellenprüfung.

Seine berufliche Ausbildung hat Josef Eckl ebenfalls in der Schmiede von Josef Scheidhammer in Jesenkofen erhalten, wo er auch jetzt noch tätig ist. Im Rahmen einer Feierstunde der Handwerkskammer wurden seine hervorragenden Leistungen durch Überreichung einer Siegerurkunde und Medaille durch die Herren Prebeck und Tauber gewürdigt.

Als Landessieger hatte sich Josef Eckl zur Teilnahme am Bundesentscheid qualifiziert, der im November 2010 in Northeim stattfand. Beim Bundesentscheid konnte Josef Eckl dann einen hervorragenden 2. Platz für sich entscheiden.Scheidhammer Gesellenstück

Weitere Beiträge zu diesen Thema: Junges Handwerk überzeugt

Treppen im privaten Wohnbereich

Treppengeländer geschmiedetDa ich vor kurzem damit begonnen habe einen Blog zu führen, möchte ich heute etwas näher auf Treppen im privaten Wohnbereich eingehen. Für alle Arten von Treppen gilt es bereits in der Planungsphase für Ihr neues Eigenheim einige grundlegende Punkte zu entscheiden:

Welche Treppenform? – Die alles entscheidenden Frage

Verfügen Sie über ein separates Treppenhaus oder wird die Treppe in den Wohnbereich, z.B. im Esszimmer integriert?
Bedenken Sie, dass Sie sich mit Ihrer Entscheidung ein für alle Mal an die gewählte Treppenform binden. Ein Möbel lässt sich schnell einmal austauschen. Eine Treppe bleibt im Haus, wahrscheinlich für immer. Umso wichtiger ist dadurch eine gute Gestaltung und funktionelle Ausführung. Zudem sollten Sie auch die Laufwege im Haus beachten, um eine harmonische Gehlinie zu erhalten.

Bereits in diesem Stadium der Planung legen Sie daher die grundlegende Form der Treppe fest:

Geradläufige Treppen
Podesttreppen
Halbgewendelte Treppen
Viertelgewendelte Treppen
Wendeltreppen
Spindeltreppen
Freitragende Treppen

Die Treppenform die zu Ihnen passt, wird Ihr Wohlbefinden steigern, wenn Sie die Treppe rauf und runter laufen. Überlegen Sie gut: Gibt es Treppenformen die Sie lieber meiden und andere, die Sie bevorzugt gehen? Lassen Sie sich Zeit mit Ihrer Wahl.

Ein weitere Grundsatzentscheidung wird sein: Offene oder geschlossene Treppe?

Betontreppe

Bevorzugen Sie eine geschlossene Treppe aus Beton, mit Tritt- und Setzstufen, der Belag aus Holz oder Stein? In dieser Variante kann nichts zwischen den Stufen durchfallen. Bei Platzmangel kann eventuell auch die Haustechnik oder ein Einbauschrank unter der Betontreppe eingebaut werden.

Offene Treppe

Oder lieber eine offene Treppenkonstruktion? Mit einer Unterkonstruktion aus Stahl mit Stufen aus Holz, Stein oder Glas. Diese Treppe wirkt leicht und lässt viel Licht durch.

Platzbedarf durch exakte Planung

Den für Ihr Objekt optimalen Grundriss finden Sie gemeinsam mit Ihrem Treppenberater. Er wird mit Ihnen in einem ausführlichen Beratungsgespräch erörtern, welches Steigungsverhältnis für die Treppe am bequemsten zu laufen ist und wie breit die Treppe werden soll. In der Regel wird eine Treppe über ein Geschoß mit 14-16 Stufen geplant. Eine minimale Schrittlänge von 63 cm ist dabei zu beachten. (Steigung-Auftritt-Steigung)

Achten Sie bei der Planung ebenfalls auf ein Treppenauge mit einem vernünftig großen Abstand von Treppenlauf zu Treppenlauf, bzw. Podestlauf. Dieser sollte 25 cm oder mehr betragen. Bei ausreichend großem Treppenauge kann das spätere Geländer seitlich an der Treppe montiert werden, was für Sie als Bauherr meist kostengünstiger ist als eine Montage in Holz- oder Steinstufen von oben. Zudem bleibt die Lauffläche der Stufen in voller Breite erhalten. Wird aus gestalterischen Gründen dennoch eine Geländermontage in die Stufen gewünscht, empfehlen wir die Lauffläche etwas breiter zu wählen. In Deutschland beträgt das Mindestmaß für die nutzbare Lauffläche 80 cm, jedoch gilt, je breiter umso bequemer zu gehen. Üblich sind 100-110 cm.

Sie sehen es gibt viele Treppenvarianten, wobei meist die Grundform bereits durch den Architekten vorgegeben wurde. Darüber hinaus stehen Ihnen noch viele weitere Kombinationsmöglichkeiten zur Verfügung, sowie diverse Materialentscheidungen: Stahl, Holz, Glas, Stein

Gibt es Treppenformen die Sie lieber meiden und andere, die Sie bevorzugt gehen? Welche Treppenart bevorzugen Sie? Schreiben Sie uns!

Himmel Landshut – Tausend Landshut

Scheidhammer - LaHo 3.SonntagAm dritten Hochzeitssonntag hielt uns nichts mehr Zuhause. Nachdem wir auch noch Schmiedekollegen  zu Besuch hatten, die den Hochzeitszug noch nie gesehen hatten, machten wir uns bereits am Vormittag bei Traumwetter auf nach Landshut, um dem historischen Spektakel beizuwohnen. Schon auf dem langen Fußweg zur Burg begegneten uns die ersten Bläsergruppen, die uns mit mittelalterlichen Waisen auf einen heißen Sommersonntag einstimmten. Weiter ging es unter schattigen Bäumen an gut gelaunten Edeldamen und Pagen vorbei bis zum Vorplatz der Burg. Mit den Darbietungen der Gaukler hatten wir einen Riesenspaß. Die nächste Musikgruppe wartete schon auf ihren Auftritt.

Und was hat das jetzt mit unserer Tätigkeit als Metallgestalter zu tun? – Viel !!

Landshut die Gotische Stadt

Landshut als Gotische Stadt bietet uns ein breites Betätigungsfeld für Renovierungs- und Restaurierungsaufgaben. Schon auf dem Weg über den Burggraben stützen wir uns auf einen vor längerem von uns nach alten Vorgaben geschmiedeten Handlauf, um in die Tiefe zu blicken.
Zur Stärkung nehmen wir auf der Terrasse der Burgschänke Platz. Scheidhammer - Fialspitz St. MartinVon hier aus haben wir einen wunderbaren Blick auf die Basilika Minor St. Martin, deren frisch renovierte Fialspitzen in der sommerlichen Sonne glänzen. Es ist kaum zu glauben: die vergoldeten Kugeln, die von Weitem so klein aussehen, haben tatsächlich einen Durchmesser von 70 cm! Wir genießen die herrliche Aussicht auf die Altstadt, das Essen und das herrliche Wetter.

Alsbald machen wir uns auf in die Altstadt, um noch einen schönen Platz für den Umzug zu sichern. Gleich am Dreifaltigkeitsplatz haben wir Glück und stehen in zweiter Reihe. Sicht und Stimmung sind ausgezeichnet. Unsere Gäste rundum zufrieden.

Scheidhammer LA RathaustürSpäter begeben wir uns noch auf einen Streifzug durch die Altstadt runter bis zur Residenz. Das Rathaus liegt gegenüber. Die von uns renovierten, gotischen Türbeschläge und das historische Schloss glänzen in der Sonne. Die Herren fachsimpeln über verschiedene Restaurierungstechniken. Fast zwangsläufig kommen wir daher auf dem Weg zum Hofgarten noch am Franziskanerkloster vorbei, wo eine restaurierte Zaunanlage das kompette Ensemble umschließt.
Durch den Hofgarten machen wir uns wieder an den Aufstieg zur Burg zum Ausgangspunkt unseres Rundgangs. In einem nahe gelegenen Biergarten lassen wir die Erlebnisse des Tages noch etwas nachwirken und freuen uns schon auf unser nächstes Treffen.

Scheidhammer LA HochzeitszugHaben Sie auch Lust bekommen auf die Landshuter Hochzeit? – In der kommenden Woche haben Sie dazu noch Gelegenheit. Die Sehenswürdigkeiten von Landshut hingegen können Sie jederzeit besichtigen.

verschiedene Geländerarten

Scheidhammer - BalkonRund ums Haus gibt es diverse Geländerarten, die beim Neubau oder einer Renovierung zum Tragen kommen. Neben Treppengeländern gibt es Galerie- und Absturz- geländer für den Innenbereich. Im Außenbereich finden Sie Balkongeländer und französische Gitter vor. Zudem benötigen Sie vielleicht noch Terrassenabsturz-geländer und Kellerabgangsgeländer. Sie sehen – die Palette ist breit gefächert.

Darum möchten wir etwas näher auf die Anforderungen, die an die jeweiligen Geländer gestellt werden, eingehen.

Balkongeländer

In erster Linie dient ein Balkongeländer der Absturzsicherheit. Doch damit wird sich heute kaum jemand zufrieden geben. Denn ein optisch gelungenes Balkongeländer ist auch ein gestaltendes Element und passt sich der Außenansicht Ihres Objektes an und hebt den Wert Ihrer Immobilie.

Materialien

Balkongeländer gibt es in vielen Ausführungen. Grundsätzlich ist die Materialwahl zu treffen. In unserer leistungsorientierten Gesellschaft, in der der Faktor Zeit immer knapp bemessen zu sein scheint, geht der Trend eindeutig zu Stahl:

ROBUST, LANGLEBIG, PFLEGELEICHT

Der Mensch ist sich seiner Bequemlichkeit durchaus bewusst und setzt auf Materialien, die fast ohne Pflegeaufwand auskommen: Stahl und Edelstahl, Bronze

Oberflächenbehandlung

Für den Außenbereich ist eine feuerverzinkte Oberfläche als Korrosionsschutz in jedem Fall zu empfehlen. Ob Sie das Geländer dann noch farbig lackieren oder pulverbeschichten lassen wollen, hängt ganz von Ihren Wünschen und Ihrem Geschmack ab. Fällt Ihre Wahl auf ein Edelstahlgeländer ist keine weitere Oberflächenbehandlung mehr nötig. Das Oberflächenfinish haben wir bereits für Sie erledigt.

Gestaltung

Ein Balkongeländer besteht aus einem Ober- und einem Untergurt. Mit den stehenden Säulen aus Rundstahl, Vierkantrohr oder Flachstahl bilden sie das Raster, welches noch einer Füllung bedarf. Den oberen Abschluss bildet ein durchlaufender Handlauf.
Egal ob Sie sich für geschmiedeten Stahl, Stahl oder Edelstahl als Grundmaterial entscheiden, beide Materialien sind kombinierbar mit Füllungen aus Metallkassetten, Lochblech, Glaselementen oder architektonischen Platten für Fassaden und Außenanwendungen in verschiedenen Farbnuancen. Mit geschlossenen Füllungen erhalten Sie gleichzeitig einen Sicht- und Windschutz.

Sie wollen lieber mehr Transparenz? Vertikale Füllungen oder gespannte Edelstahlseile erfreuen sich ebenfalls großer Beliebtheit. Dabei ist jedoch auf einen geeigneten Übersteigschutz zu achten. Offene Füllungen vermitteln Leichtigkeit und lassen Licht und Sonne in Ihr Haus.
Wenn Ihnen das Alles zu modern gestaltet erscheint, bieten wir für Kenner moderner und historischer Schmiedekunst individuell geschmiedete Geländer mit Ornamenten und Füllungen an.

KLASSICH – EXKLUSIV – EINMALIG

Für Liebhaber des Besonderen fertigen wir auch Balkongeländer in Bronze und Messing oder kombinieren mit diesem edlen Material.

Sie sehen es lohnt sich, sich ein paar grundlegende Gedanken zu machen, welche Anforderungen Sie an Ihr Geländer stellen. Wenn Sie noch Fragen haben helfen wir Ihnen gerne weiter.